Weiter zum Main Content

Biographie

Mauern einreißen, um etwas Neues zu erschaffen: Nach dreijähriger Albumpause kehren Kings Of Leon am 14. Oktober mit ihrem neuen Werk "Walls" zurück, das von Markus Dravs (Arcade Fire, Coldplay, Florence + The Machine) in Los Angeles produziert wurde und eine Rückbesinnung auf die musikalischen Wurzeln des Quartetts sein soll. In den vergangenen Tagen streuten die Vier über ihre sozialen Netzwerke immer wieder kryptische Clips und Teaser, die einen kleinen Vorgeschmack auf die vielleicht persönlichste Platte ihrer Karriere darstellen. "? the walls come down", heißt es immer wieder, und das wird sich auch lyrisch auf dem siebten Album der Brüder Caleb (Gesang und Gitarre), Nathan (Schlagzeug), Jared (Bass) sowie deren Cousin Matthew Followill (Gitarre) zeigen. Das britische "Q Magazine" schreibt, dass die Lyrics "Gänsehaut erzeugen" und es "wert sind, die Luft anzuhalten."

Seit ihrem Debüt "Youth & Young Manhood", das 2003 erschien, veröffentlichten Kings Of Leon bislang sechs Studio-Alben, die sich weltweit über 18 Millionen Mal verkauften. Darüber hinaus verkauften die vier US-Amerikaner 24 Millionen Singles, darunter der in Deutschland mit Platin ausgezeichnete Smashhit "Sex On Fire" - ein "Grammy Award" für die Single inklusive. Zwei weitere goldene Grammophone gab es für ihr Album "Use Somebody" ("Record Of The Year 2009" und "Best Rock Performance By A Duo Or Group With Vocals 2009"). Im September kommen Kings Of Leon zum "Lollapalooza Festival" nach Berlin.

Artikel zu Kings Of Leon


Newsletter