Skip to main content

Olly Murs

Auf die Plätze – Album - Neustart!

11.11.2016

Für Olly Murs ist sein fünftes Album wie ein Neustart. Nachdem er in den vergangenen sechs Jahren das britische Pop-Business mit vier Platin-Alben und einer Vielzahl an Hitsingles dominiert hatte, war es ihm wichtig,
nicht auf der Stelle zu treten. 
 
Auf "24 HRS" hört man nun einen Olly, wie man schon immer kannte und wie man ihn noch nie gehört hat. Er ist immer noch der Typ, mit dem man Spaß haben kann und der einst durch die TV-Show "X Factor" bekannt wurde. Er ist immer noch der Allround-Entertainer, der nichts mehr liebt, als seine Songs live auf einer Bühne zu singen und immer noch der Workoholic, der jeden Morgen dankbar aufwacht, seinen Traumjob ausüben zu
können. Der 32-jährige befindet sich in der Aufarbeitungsphase nach dem End einer langen Beziehung, versucht sich gerade an das Leben als Single in London zu gewöhnen und ist mehr denn je von dem Gedanken beseelt, der Welt zu beweisen, dass Popmusik keine Wegwerfware ist.

Frischer Wind anstatt Altbewährtem

"Jedes Album ist ein Anpassungsprozess", erklärt er. "Du übernimmst das, was du bei den vergangenen Alben gelernt hast, um dich zu verbessern. Doch diesmal war das Gefühl anders. Ich wusste, dass ich nicht auf Nummer sicher gehen konnte und einfach ein weiteres 'Troublemaker' oder 'Wrapped Up' schreiben. Beim fünften Album ist die Herausforderung eine andere. Ich muss nicht mit anderen Künstlern um ein potenzielles Publikum konkurrieren. Ich habe ein treues Publikum aus allen Altersgruppen, das bei mir bleiben möchte, aber von mir erwartet, dass ich mehr sage. Sie wollen nicht ein Aufguss von 'Heart Skips The Beat'. Sie wollen wissen, wer ich jetzt bin."

Der Songwriting-Prozess: Alles kann, nichts muss

Als die ersten Songwriting-Sessions für "24 HRS" im Februar dieses Jahres stattfanden, machte Olly nicht das, was er in der Vergangenheit immer getan hatte, wie z.B. eine erste Feelgood-Single zu erarbeiten, die die Tonart für das gesamte Album vorgeben sollte. "Normalerweise gehe ich mit Vollgas an eine solche Aufgabe heran", sagt er. "Aber um ein neues Kapitel zu beginnen, sagte ich dem Team stattdessen, dass sie einfach das machen sollten, was ihnen zuerst einfällt. Wenn es eine Ballade ist, dann soll es einfach so sein. Ob ein Song über Trennung oder Neubeginn. Es könnte Ska, Disco oder Electro-Sound sein. Das Wichtigste war mir, dass
wir keiner Formel folgten."

Wichtigstes Thema: Die Verarbeitung seiner Trennung

"Es war klar, dass meine letzte Beziehung auf diesem Album eine große Rolle spielen würde. Wir haben uns im vergangenen Jahr getrennt und ich war immer noch in der Liebeskummer-Phase, als wir die Songs schrieben. Fünf oder sechs sind über meine Ex, aber zwei oder drei davon sind auch über mich. Wollte ich jemanden dafür verantwortlich machen? Möglicherweise. Aber sobald du die Songs hörst, wird klar, dass ich festgestellt habe, dass niemand größere Schuld trägt als ich."
 
Sobald das Album "24 HRS" vollendet war, spielte es Olly seiner Ex vor. "Sie mochte es und wünschte mir alles Gute damit", sagt er. "Okay, es gab ein paar Songs, die sie nicht so spitze fand, weil sie ganz offensichtlich von ihr handeln, aber wir hatten immer darüber gescherzt, als wir noch zusammen waren, dass ich nach unserer Trennung wahrscheinlich mein bestes Album machen würde. Es sollte sich heraus stellen, dass wir recht hatten."

Weitere aktuelle News


Newsletter

DEMO