Sony Logo
Skip to main content

Miles Davis Quintet

Blick auf die Jahre 1966 bis 1968

21.10.2016

Columbia Records präsentiert die fünfte Ausgabe ihrer Bootleg-Series, welche die vielen Phasen des kreativen Schaffens von Miles Davis unter die Lupe nimmt. "Miles Davis Quintet: Freedom Jazz Dance: The Bootleg Series Vol. 5" wirft einen Blick auf die Jahre 1966 bis 1968, als der amerikanische Jazztrompeter, -flügelhornist und Komponist vor allem mit seinem zweiten Quintett, bestehend aus Wayne Shorter (Tenorsaxophon), Herbie Hancock (Klavier), Ron Carter (Bass) und Tony Williams (Schlagzeug) musizierte.

Unveröffentlichtes Material der Jazzlegende

Die drei CDs enthalten unter anderem Mastertakes der Performances, die später auf "Miles Smiles" (1967), "Nefertiti" (1968) und "Water Babies" (1967) erschienen.

Zu den Highlights auf »Miles Davis Quintet: Freedom Jazz Dance: The Bootleg Series Vol. 5« gehören weiterhin die kompletten Sessionaufnahmen, darunter mehr als zwei Stunden unveröffentlichtes Studiomaterial, alle Proben, alternative und unvollendete Aufnahmen sowie Studiogespräche der Musiker.

Produktion & neue Interviews

Für die Produktion zeichneten sich mit Steve Berkowitz, Michael Cuscuna und Richard Seidel drei echte Profis verantwortlich. Niemand Geringeres als Mark Wilder masterte und mischte die Aufnahmen anschließend von den originalen 4-Spur-Tapes.

Abgerundet wird das Set von einem umfangreichen Booklet mit neuen Interviews mit den Quintettmitgliedern Ron Carter und Wayne Shorter sowie Linernotes von Davis-Experte Ashley Kahn, dem Autor von "Kind Of Blue: The Making Of The Miles Davis Masterpiece".

Weitere aktuelle News


Newsletter

DEMO