Sony Logo
Skip to main content

Miles Davis

Der Soundtrack zum Film "Miles Ahead"

01.04.2016

2016 hätte Miles Davis seinen 90. Geburtstag gefeiert. Columbia/Legacy Recordings erinnert mit einigen neuen Miles-Alben an den Jahrestag, angefangen mit dem Soundtrack zum Film "Miles Ahead".

Das Biopic widmet sich zwei Tagen im Leben des Jazz-Trompeters Miles Davis, gespielt von Oscar Gewinner Don Cheadle, der mit dem Film auch gleich sein Filmregie-Debüt gibt.

Soundtrack-Mix aus alten Perlen und neuen Kompositionen

"MILES AHEAD - Original Motion Picture Soundtrack" präsentiert dem Hörer einen spektakulären Mix. Zu 11 Song-Highlights aus dem Columbia- und Prestige-Katalog (1956-1981) des Künstlers gesellen sich fünf neue Titel, die der Grammy-prämierte Jazz/Hip-Hop-Star Robert Glasper geschrieben und eingespielt hat. Eine dieser neuen Kompositionen ist "What s Wrong With That?", wo sich neben Glasper, Gary Clark Jr., Esperanza Spalding und Antonio Sanchez auch die früheren Miles-Mitstreiter Herbie Hancock oder Wayne Shorter die Ehre geben. Auf "Gone 2015" - ebenfalls ein neuer Track steht Rapper Pharoahe Monch am Mic. Zwischen den Songs werden Dialoge aus dem Spielfilm eingestreut. Hier ist Don Cheadle, der auch die Liner Notes zum Album beigesteuert hat, in seiner Filmrolle als Miles Davis zu hören.

ÜBER MILES DAVIS:

Der Musiker, der als Miles Dewey Davis III am 26. Mai 1926 in Alton, Illinois geboren wurde, wächst in East St. Louis auf und beginnt im Alter von 13 Jahren Trompete zu spielen. Nach seinem Highschool-Abschluss zieht er 1944 nach New York, um an der Juilliard School of Music zu studieren. Nachdem er das Institut ohne Abschluss verlassen hat, macht sich der junge Künstler in New Yorker Jazzkreisen einen Namen. Schon 1945 nimmt er seine ersten Platten auf und so beginnt eine Karriere, während der sich Miles zu einem der revolutionärsten und einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts entwickelt.

Er prägt nahezu alle Phasen des amerikanischen Nachkriegs-Jazz, von Bebop über Cool Jazz und Hard Bop bis hin zu modalem Jazz und der radikalen Verschmelzung von Rock und Funk, die ihm schließlich 2006 einen Platz in der Rock and Roll Hall of Fame einbringt.

Der Künstler starb am 28. September 1991 und hinterließ der Nachwelt ein zeitloses und bahnbrechendes Gesamtwerk. Als Trompeter, Bandleader und Komponist leitete Miles einige der faszinierendsten Ensembles der Musikgeschichte und als avantgardistischer Visionär und Ikone unserer Zeit war er von Kritikern hoch geschätzt und auch kommerziell extrem erfolgreich.

2008 verlieh man seinem Meisterwerk Kind of Blue vierfach Platin damit ist diese LP das meistverkaufte Jazzalbum aller Zeiten. Im Dezember 2009 wurde dem Longplayer eine besondere Ehre zuteil, als die Abgeordneten des Repräsentantenhauses eine symbolische Resolution verabschiedeten, die Kind of Blue zu einem 'einzigartigen Beitrag zum Jazz' erklärte und seine 'Bedeutung als nationales Kulturgut' würdigte.

Weitere aktuelle News


Newsletter

DEMO