Weiter zum Main Content

LCAW

Eine Indie Dance Hymne geht um die Welt

08.07.2016

Produzenten, die Deep House mit Pop verbinden gibt es viele. Leon Weber aka LCAW ist anders: Er verbindet neue elektronische Musik mit Elementen aus dem Indierock und seinem umfassenden Wissen um klassische Musik. Leon hat das Talent die ganz großen Gefühle zu zaubern. Und dieser Zauber hat inzwischen sehr viele Menschen berührt: Leons Remixe und Mixtapes wurden über 160 Millionen mal auf Soundcloud und Youtube angehört. Er hatte unzählige Hypemachine Top 5 Hits, DJ Gigs in Asien, USA und Australien und prominente Fans wie Rüfüs, Parov Stelar, ZHU, Herbert Grönemeyer und Andreas Moe, die alle einen Remix von ihm wollten.

Was genau macht Leon so besonders?

Der 21-jährige Münchner ist ein Musikgenie. Aufgewachsen in einer Klassikfamilie. Die Mutter Musikhochschul-Professorin, die Schwester Geigerin in einem wichtigen Orchester und Leon: ein Klavier und Cello- Talent, das mit 14 Jahren "Jugend musiziert" gewonnen hat. Der wichtigste Wettbewerb für klassische Musik in Deutschland. 

Leon liebt die Komponisten der Romantik: Chopin, Schubert, Schumann – und das spürt man in seinen Produktionen. Sein Stil scheint einen Nerv getroffen zu haben. Denn seine Remixe verbreiten sich wie eine Lawine. Und erreichten schließlich auch das Headquarter vom ULTRA Records Team in USA. Die legendären US-Dancemusik Impressarios und Strippenzieher hinter Calvin Harris, Kygo und Black Eyed Peas, die Leon unbedingt unter ihre Fittiche nehmen wollten. Nach nur einem Jahr als Remixer kamen Angebote von allen wichtigen Labels der Welt. Man riss sich förmlich um diesem jungen Münchner Klassik Musiker, der plötzlich so bezaubernde Indie Dance Musik macht.

Wie fing alles an?

"Eher als Zufall", sagt er. "In der Schule machten die anderen Jungs House Remixe", so Leon. "Und die Mädels liebten das. Da dachte ich mir: Das kann ich auch. Nur interessanter, gefühlvoller." Klar, dass einer wie Leon eine ganz andere musikalische Sensibilität hat. Er begann Songs von englischen Underground Bands zu remixen. (Daughter, London Grammer). Aber Leons Versionen schienen ein ganz spezielles Gefühl zu erzeugen. Das klang anders. Ein prominenter Blog entdeckt ihn und kurze Zeit später hat Leon Millionen von Fans auf der ganzen Welt. Daraufhin tut sich Leon mit Mathias Modica zusammen. Deutscher Indie Dance Produzent (Munk/ Gomma), der mit LCD Soundsystem, Franz Ferdinand und WhoMadeWho gearbeitet hat und nun LCAW's musikalischer Berater ist. Dazu kam der in Berlin lebende, schottische Indiesänger Martin Kelly.

Die aktuelle Single: "Painted Sky"

Das erste Resultat ist "Painted Sky". Eine melancholische Indie Hymne. Inspiriert von Shoegazer Sound der frühen 1990er Jahre. Ein Song, der tief berührt. Und der bis auf den modernen Beat, etwas Zeitloses hat. Man fühlt sofort Leons Gespür für hochemotionale Melodien und tiefgründige Atmosphären. Kellys Stimme hat einen Charakter, der diese LCAW- Stimmung perfekt ergänzt. "Painted Sky" erzählt vom Willen zur unerfüllten Perfektion.

Weitere aktuelle News


Newsletter