Skip to main content

Elle King

22.01.2016

Man muss auch mal hartnäckig sein - wie zum Beispiel Elle King. Im Oktober 2015 gelang der Sängerin und Songwriterin mit ihrer großartigen Single „Ex’s And Oh’s“ mehr als EIN JAHR (!) nach der ursprünglichen Veröffentlichung im September 2014 der Sprung in die Top Ten der US Billboard Charts - eine für unsere schnelllebigen (Chart-)Zeiten völlig außergewöhnliche Erfolgsgeschichte. Die letzten dreizehn Monate nutzte Elle King (Tochter der „Saturday Night Life“-Legende Rob Schneider), um unermüdlich in der ganzen Welt (u.a. auch in Deutschland) auf Tour zu sein, den Song in zahllosen TV- und Radio-Shows vorzustellen und somit Tag für Tag, Woche für Woche mehr Herzen zu erobern. In Deutschland performte Elle King den Song  Ende des Jahres nicht nur bei Inas Nacht, sondern auch im Finale von „The Voice of Germany“.

Trotz Gegenwind nicht zu stoppen

Keine Frage: die mitreißende Hymne über selbstsüchtige Ex-Lebensabschnittspartner, die in dem Tipp: „…chew men up and eat them“ gipfelt, hat den Nerv hunderttausender Menschen getroffen. Auf dem Weg in die Spitzengruppe der Charts hatte die streitbare Banjo-Befürworterin allerdings eine Menge Hürden und Widrigkeiten zu überwinden: So hatte die 26-Jährige z.B. eine ausufernde Twitter-Diskussion mit einem Musikfan zu führen, der die unorthodoxe Grammatik des Songtitels „Ex’s & Oh’s“ beanstandete. Nach tagelangen öffentlichen Auseinandersetzungen blieb King nur die Erkenntnis: „Fuck you! I can do whatever I want! It’s my song!“. Eine Attitude, die sie nun zum Top Ten-Star machte.

"Ex's & Oh's" gibt es jetzt zusammen mit dem Song "Good To Be A Man" auf CD-Single.

 

„Ex’s And Oh’s“ stammt von Elle Kings fantastischem Debütalbum „Love Stuff“, das (bislang) Platz 27 der US- und Platz sieben der kanadischen Charts erreichte und unter Mitwirkung von Jeff Bhasker (Fun., Kanye West, The Rolling Stones), Eg White (Adele, Sam Smith), Jacknife Lee (R.E.M., U2, Crystal Castles), Mark Ronson (Amy Winehouse, Bruno Mars, Paul McCartney) und Patrick Carney (Black Keys) entstand.

 

Weitere aktuelle News


Newsletter

DEMO