Weiter zum Main Content

Ein letzter Tango

Der Original Motion Picture Soundtrack

01.04.2016

Am 7. April kommt der berührende Film "Ein letzter Tango" in die Kinos - ab sofort ist schon der Original-Soundtrack zu haben, der über Sony Classical  erscheint! Kinotickets und Soundtrack-CD könnt ihr hier übrigens gewinnen!

Über den Soundtrack zu "Ein letzter Tango":

Der argentinische Komponist und Gitarrist Luis Borda ist derzeit einer der weltweit renommiertesten Tango-Performers und dafür bekannt, die Tango Nuevo-Bewegung maßgeblich mitbeeinflusst zu haben. Seine gefeierten Konzerte zeichnen sich insbesondere durch ihre virtuose Lebensfreude und die starke Interaktion zwischen Musikern und Publikum aus. Seit 1996 lebt und komponiert Borda in München.

Als Soundtrack für "Ein letzter Tango" wählte er für die aufwändig gefilmten Tanzszenen hauptsächlich Tango-Klassiker aus, die für den Film von dem Tango-Orchester Sexteto Mayor neu eingespielt wurden. Das bekannte argentinische Ensemble kann bereits auf ein 30-jähriges Bestehen zurückblicken und feierte große Erfolge z.B. mit seiner Mitwirkung an einer der berühmtesten Shows in der Geschichte des Broadways – "Tango Argentino".

Borda hat zudem einige der bedeutendsten Tango-Sängerinnen und -Sänger unserer Zeit für den Soundtrack ausgewählt, wie Lidia Borda, China Laborde und Noelia Moncada. Daneben bilden die zwei Tango-Originalen "De Antaño" (1939) und "Yo Soy El Tango" (1941), arrangiert und eingespielt von den Tango-Legenden Juan D’Arienzo und Aníbal Troilo, einen weiteren Teil des Soundtracks. Genauso wie drei Klassiker des Tango-Komponisten schlechthin: Astor Piazzolla (Contrabajeando, Fugata und Libertango). Ein ganz besonderer Beitrag zum Soundtrack leistete auch der deutsche Filmkomponist und Gitarrist Gerd Baumann ("Wer früher stirbt ist länger tot", "Open Water 2", "Almanya – Willkommen in Deutschland"), der drei wunderschön melancholische Werke im Stil des Gitarren-Meisters Ry Cooder komponiert hat. 

Darum geht's im Film:

María Nieves (81) und Juan Carlos Copes (84) sind das berühmteste Paar in der Geschichte des Tangos – eines, das den Tanz maßgeblich geprägt hat. Mit 14 und 17 Jahren kennengelernt, tanzten, liebten und hassten sie sich beinah ein halbes Jahrhundert. Im Laufe ihrer gemeinsamen Zeit durchliefen sie mehrere schmerzhafte Trennungen, fanden immer wieder zueinander zurück bis es dann zu einem endgültigen Bruch kam, mit welchem sie eine große Lücke in der Welt des Tangos hinterließen. Nun im hohen Alter sprechen sie zum ersten Mal offen über ihre Geschichte voller Leidenschaft, Liebe und Hass. Zusammen mit den wunderschönen Aufnahmen ihrer Choreographien wird "Ein letzter Tango" zu einer unvergesslichen Reise in das Herz des südamerikanischen Tanzes.

Mehr Infos: www.einletztertango.de

Weitere aktuelle News


Newsletter