Weiter zum Main Content

Biographie

2010 erhielt Teo Gheorghiu mit dem BeethovenRing des Beethovenfestes in Bonn eine der wichtigsten Auszeichnungen, die für klassische Musiker in Deutschland vergeben werden. Seine Pläne für die Saison 2014/15 und darüber hinaus schliessen Auftritt mit dem Royal Philharmonic Orchestra in der Londoner Royal Albert Hall, mit dem Orquesta Sinfónica de Bilbao, dem Macedonian Philharmonic Orchestra, den Müncher Symphonikern und dem Orquestra Filarmônica de Minas Gerais mit ein. Weitere Höhepunkte sind Kammermusik-Konzerte mit dem Carmina Quartet (mit diesem Ensemble hat der Künstler bereits Dvo?áks Klavierquintett für Sony Classical eingespielt) in St. Gallen sowie Klavierrecitals in der Zürcher Tonhalle, dem Kultur und Kongresshaus Aarau, dem Teatro Municipal Santiago de Chile sowie beim Festival Piano aux Jacobins in Toulouse.

In der letzten Saison trat Teo Gheorghiu mit dem Orquesta Sinfónica del Principado de Asturias und mit dem Musikkollegium Winterthur bei der Neujahrs-Gala in der Zürcher Tonhalle auf. Er hat ausserdem Konzertreisen in Südamerika und Taiwan unternommen. Vorhergehende Konzerte schlossen Auftritt beim Lucerne Festival, bei den Louvre-Konzerten sowie beim Dvo?ák-Festival in Prag mit ein. Der Künstler hat ausserdem mit dem Pittsburgh und Tokyo Symphony Orchestra musiziert, mit dem Luzerner Sinfonieorchester, dem Orchestra della Svizzera Italiana und dem russischen Tchaikovsky Symphony Orchestra. Er gab Konzerte mit dem Sinfonieorchester Basel, dem Zürcher Kammerorchester sowie dem Danish National und dem English Chamber Orchestra. Er trat bereits in der Londoner Wigmore Hall und im Barbican Centre auf sowie bei den Festivals in Verbier, Mecklenburg-Vorpommern und Ohrid.

Mit Schumanns Klavierkonzerte debütierte der Künstler 2004 in der Zürcher Tonhalle. Seit dieser Zeit hat er Konzerte von Mozart, Beethoven, Chopin, Rachmaninov und Bach mit so namhaften Dirigenten wie Vladimir Fedoseyev, James Gaffigan, Lan Shui, Howard Griffiths, Fabio Mechetti, Arild Remmereit, Christopher Warren-Green, Mario Venzago oder Muhai Tang aufgeführt. Recitals führten in nach Mailand (Societa del Quartetto), nach Istanbul, Bad Kissingen, Bern, Basel und Santiago. Eine erste CD mit Klavierkonzerten von Schumann und Beethoven erschien im Jahre 2009.

Teo Gheorghiu wurde 1992 in Zürich geboren und war von 2001 an Student an der Purcell School in London, wo ihn William Fong unterrichtete. Er setzte seine Studien am Curtis Institute in Philadelphia mit Gary Graffman fort und ist momentan an der Royal Academy of Music in London eingeschrieben. Im Jahre 2004 gewann er den ersten Preis beim internationalen San Marino Klavierwettbewerb und im darauf folgenden Jahr konnte er ebenfalls den ersten Preis beim Franz Liszt International Klavierwettbewerb in Weimar gewinnen

Zusätzlich zu seiner musikalischen Begabung und seiner Karriere als Pianist, ist Teo auch ein talentierter Schauspieler. 2006 trat er in Fredi Murers Film Vitus an der Seite von Bruno Ganz auf. Erzählt wurde die Geschichte eines musikalischen Wunderkindes. Der Film erhielt zahlreiche Auszeichnungen und als Folge des Filmerfolges konnte Teo an den Filmfestivals von Istanbul, Tribeca (New York) und beim Locarno Film Festival als Pianist auftreten.

Neu ist der Künstler bei der Agentur International Classical Artists (ica) unter Vertrag.

Newsletter