Skip to main content

Biographie

Sequentia

1977 durch Benjamin Bagby und die verstorbene Barbara Thornton gegründet, zählt Sequentia zu den innovativsten und international am meisten geschätzten Ensembles für Musik des Mittelalters. Unter der Leitung Benjamin Bagbys blickt Sequentia nun auf eine mehr als ein Vierteljahrhundert andauernde Arbeit zurück. Diese umfasst internationale Konzertreisen, eine umfangreiche, das gesamte Mittelalter umspannende Liste von Veröffentlichungen auf Tonträgern, darunter das Gesamtwerk der Hildegard von Bingen, sowie Film- und Fernsehproduktionen mit mittelalterlichen Musikdramen. Außerdem zogen Mitglieder des Ensembles eine neue Generation von Künstlern in Ausbildungskursen heran. Das Ensemble trat bisher in ganz Europa, in Nord- und Südamerika, in Indien, im Mittleren Osten, in Asien, Afrika sowie Australien auf und konnte zahlreiche Auszeichnungen für viele seiner mehr als 20 Einspielungen bei der deutschen harmonia mundi entgegennehmen, darunter einen Disque d'Or, mehrere Diapasons d'Or, zwei Edison-Preise und den Deutschen Schallplattenpreis. Außerdem wurde das Ensemble für einen Grammy nominiert. Die Arbeit von Sequentia wird zwischen einem kleineren Ensemble mit Gesangs- und Instrumentalsolisten für die Konzertreisen und einem großen Vokalensemble für ein- und mehrstimmige Gesänge aufgeteilt. Nach 25 Jahren Köln ist der Sitz des Ensembles nun Paris, wo in den kommenden Jahren die Ensemblemitglieder bei der Gründung einer Schule zu Studium und Aufführungspraxis mittelalterlicher Musik mitwirken werden.

Newsletter

DEMO