Skip to main content

Biographie

Fünf Jahre nach dem US-Nummer-Eins-Album "Thanks For The Memory?" setzt Musik-Legende Rod Stewart im Herbst 2010 endlich seine über alle Maßen populäre und erfolgreiche "Great American Songbook"-Reihe fort. Mit "Fly Me To The Moon?" erscheint die mittlerweile fünfte Ausgabe der CD-Serie, die sich weltweit mehr als 17 Millionen verkaufte und damit als die kommerziell erfolgreichste ihrer Art gilt. In bewährter Zusammenarbeit mit Richard Perry und Clive Davies entstand abermals eine Song-Compilation, die zahlreiche Klassiker der US-Musikgeschichte enthält, darunter Kompositionen von Cole Porter, Johnny Mercer und Henry Mancini. Mit Titeln wie "What a Difference a Day Makes", "I've Got You Under My Skin", "I Get A Kick Out of You", "On the Sunny Side of the Street" und "Moon River" gehört "Fly Me To The Moon" zweifellos zu den "Great American Songbook"-Veröffentlichungen mit der größten Evergreen-Dichte. Überdies ist "Volume V" die mit Abstand tanzbarste CD der Reihe. Produziert wurden die Stücke von Richard Perry (Carly Simon, Diana Ross, Ringo Starr u.a.), Co-Produzenten waren Rod Stewart, Clive Davis and Lauren Wild.

"Der fünfte Teil ist so frisch, Rods Stimme klang noch nie besser und er liefert einen großartigen Klassiker nach dem anderen ab", erklärt Clive Davies, "?Fly Me To The Moon' bringt aber auch ein völlig neues Element mit sich: man kann einfach nicht aufhören, dazu zu tanzen. Dinner Parties auf der ganzen Welt werden nicht mehr so sein, wie sie einmal waren."

"Vor ein paar Jahren hatte ich das große Glück, mich mit einem Amerikanischen GI anzufreunden, der im Zweiten Weltkrieg gekämpft hatte und tatsächlich bei der Landung am ?D-Day' dabei war", erklärt Rod Stewart. "Irgendwann sagte er in seinem breitesten Brookly-Akzent zu mir: ?Rawwwwd, wann machst du endlich ein paar von diesen alten Songs, denn dann klingen sie, als wenn sie brandneu wären'. Das genügte mir als Inspiration. Vielen Dank, Sir, und möge Gott sie schützen. Hier ist Nummer fünf."

Die Chart- und Award-Historie der Reihe ist beeindruckend: alle vier Ausgaben platzieren sich ganz vorne in den US Billboard Charts. "Thanks For The Memory" enterte 2005 die US-Album-Hitliste auf Platz zwei, 2004 gelang Rod Stewart mit "Stardust" nicht nur der erste New Entry auf Platz eins der Billboard Charts überhaupt, der Release bescherte ihm auch den ersten Grammy seiner Karriere. Das erste Album "It Had To Be You" (Oktober 2002) enterte die Charts auf Position vier und "As Time Goes By" (Oktober 2003) platzierte sich auf Platz zwei der Top 200. Die ersten drei "Great American Songbook"-Album wurden jeweils für einen Grammy in der Kategorie "Best Traditional Pop Vocal Album" nominiert und mit (Mehrfach-)Platin ausgezeichnet.

In den vergangenen Jahren veröffentlichte Stewart die Alben "Still the Same?Great Rock Classics of our Time" (sein erstes Rockalbum seit acht Jahren) und "Soulbook", eine Zusammenstellung von Neuaufnahmen großer Soul-Klassiker aus den Sechziger und Siebziger Jahren. Die beiden CDs erreichten jeweils Platz eins und Platz vier in den US Charts.
Jüngst beendete Rod Stewart eine erfolgreiche Tour durch ganz Europa mit 33 Konzerten, darunter vier ausverkaufte Shows in der Londoner O2 Arena, der größten Konzerthalle des Kontinents. Mit mehr als 250 Millionen verkaufter Tonträger ist der Grammy-Preisträger einer der erfolgreichsten Sänger der Musikgeschichte.

Newsletter

DEMO