Skip to main content

Biographie

Ranga Yogeshwar gehört zu den führenden Wissenschaftsjournalisten Deutschlands. Als Moderator zahlreicher Sendungen (Quarks & Co, Wissen vor 8, Die große Show der Naturwunder) wurde er vielfach ausgezeichnet.
Ranga Yogeshwar wurde 1959 in Luxemburg als Sohn eines indischen Ingenieurs und einer luxemburgischen Künstlerin geboren. Seine frühe Kindheit verbrachte er überwiegend in Indien. Nach dem Grundschulbesuch in Indien und Luxemburg folgte später das Abitur am Lycée Classique Diekirch (Luxemburg). In dieser Zeit absolvierte er eine intensive Musikausbildung am Konservatorium der Stadt Luxemburg mit dem Schwerpunkt Klavier. Schon früh interessierte er sich für die zeitgenössische Musik und war Mitinitiator einiger Musikfestivals in diesem Bereich, u. a. 1974 von Musica Nova in Luxemburg.
Das Studium der experimentellen Physik mit dem Schwerpunkt "Experimentelle Elementarteilchenphysik und Astrophysik" an der RWTH Aachen schloss er als Diplomphysiker ab. Yogeshwar arbeitete am Schweizer Institut für Nuklearforschung (SIN), am CERN in Genf, sowie am Forschungszentrum Jülich.
1983 begann er zuerst bei verschiedenen Verlagen, dann im Bereich Hörfunk und Fernsehen zu arbeiten. Nach einer Auszeit und einem längeren Aufenthalt in Indien kehrte er 1986 zur Zeit der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl nach Deutschland zurück und war ein gefragter Fachmann in den Medien. Yogeshwar kam 1987 als Redakteur zum Westdeutschen Rundfunk Köln und leitete mehrere Jahre die Programmgruppe Wissenschaft. Seit 2008 arbeitet er als unabhängiger Journalist und Autor.
Yogeshwars besonderes Engagement gilt den Themen Innovation und Bildung. Er ist Mitglied in vielen Kuratorien und engagiert sich zudem in mehreren sozialen Projekten, u. a. ist er Mitbegründer der Kinder- und Jugendstiftung seiner Heimatstadt Hennef. Seit einigen Jahren moderiert er "Ausgezeichnete Kinder", ein Benefizkonzert von jungen Preisträgern Nordrhein-Westfälischer Jugendwettbewerbe, die zugunsten anderer Kinder spielen. Der Erlös der Veranstaltung kommt dem Deutschen Kinderschutzbund Essen zugute. Gemeinsam mit dem Dirigenten Markus Stenz hat er zudem die Kölner Konzertreihe "Experiment Klassik" ins Leben gerufen.

Newsletter

DEMO