Weiter zum Main Content

Biographie

Fast vier Jahre sind verstrichen, seit die letzte verbliebene große Seattleband ihr letztes Studioalbum veröffentlichte. "Riot Act", das im November 2002 erschienen war und Platz dreizehn in den deutschen Charts erreicht hatte, war zugleich der finale Longplayer mit neuen Kompositionen, der in Zusammenarbeit mit dem jahrelangen Labelpartner Epic/Sony Music erschien. Den Veröffentlichungen der B-Seiten-Compilation "Lost Dogs" (2003) und dem ersten Pearl-Jam-Best-Of-Album "Rearviewmirror (1991-2003)" im Jahre 2004 folgte schließlich der Labelwechsel zu "J Records", der Erfolgsfirma von Musikbusiness-Legende Clive Davis. Der 75-jährige über das Signing: "Es ist wirklich eine ganz besondere Gelegenheit für uns, wenn man mit einer Band zusammenarbeiten kann, die ein solches musikhistorisches Gewicht hat wie Pearl Jam."
Erstes Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen den Grungerock-Pionieren und dem Springsteen-Entdecker sind dreizehn neue Stücke, die am 28. April als achtes Studioalbum der Band unter dem schlichten Titel "Pearl Jam" in den Handel kommt. Mit Produzent Adam Kasper, der bereits als Co-Produzent am letzten Album "Riot Act" mitgewirkt hatte, setzten Eddie Vedder (Gesang, Gitarre), Jeff Ament (Bass), Stone Gossard (Gitarre), Mike McCready (Gitarre), Matt Cameron (Schlagzeug) und Boom Gaspar (Keyboards) auf das bewährte Studioteam der letzten Veröffentlichungen. Zusammen mit der Band mischte Kaspar, der in seiner Karriere bereits mit und für die Foo Fighters, Nirvana, Soundgarden, Weezer und Queens Of The Stone Age gearbeitet hatte, das gute Dutzend Songs auch ab. Die Aufnahmen zu "Pearl Jam" fanden im "Studio X" in Seattle statt.
Erste Single-Auskopplung des Albums ist der Song "World Wide Suicide", der hierzulande am 13. März als Download-Single erscheinen wird. Am 9. Mai startet die Band auf ihre nächste Welt-Tournee, von der allerdings bislang lediglich die Termine in Kanada und den USA fest stehen (Support: My Morning Jacket). Details über Konzerte in Deutschland liegen noch nicht vor.
Seit 1991 haben Pearl Jam weltweit rund 60 Millionen Alben verkauft und gelten damit als eine der erfolgreichsten Bands der vergangenen fünfzehn Jahre.

Newsletter