Weiter zum Main Content

Biographie

Die Karriere von Modern Talking ist eine Erfolgsstory, die ihresgleichen sucht. Anfang 1984 gelingt Thomas Anders und Dieter Bohlen mit "You're My Heart, You're My Soul" der Durchbruch. Der Song platziert sich in 35 Ländern auf Platz eins der Charts. Von da an geht's steil bergauf: Egal, ob Modern Talking eine Single oder ein Album veröffentlichen, ein vorderster Chart-Platz ist ihnen gewiss. Man muss nur die Titel der Hits wie "You Can Win If You Want", "Cheri Cheri Lady" oder "Brother Louie" lesen, und die Melodie, der Refrain ist wieder präsent - wie auf Knopfdruck. 1987 kommt es zum Bruch der beiden, sie gehen fortan getrennte Wege: Thomas Anders startet eine Solokarriere, Dieter Bohlen widmet sich seinem Projekt "Blue System" mit dem er Hits wie "Sorry Little Sarah" landet. Zum Zeitpunkt der Trennung hat das Pop-Duo bereits mehr als 65 Millionen Platten verkauft.

Das Comeback folgt 1998. Modern Talking melden sich mit "Back For Good" zurück: Das Album ist fünf Wochen Nummer eins in Deutschland und hält sich über ein Jahr in den Charts. Den Spitzenplatz sichert sich das Duo außerdem in 15 weiteren Ländern. "You´re My Heart, You´re My Soul" mausert sich sogar zum größten weltweiten Hit des Jahres. "Cherie Cherie Lady" flaniert über die Champs Elysées und "Brother Louie" rollt über die Straßen von Buenos Aires und durch die Gassen von Amsterdam. "You Can Win If You Want" ist nicht nur einer der Modern Talking Megatitel auf "the 7th album", sondern auch das Lebensmotto von Dieter Bohlen: "Was ich anfasse, wird zu Gold", witzelte er vor einigen Jahren ziemlich forsch. "Völlig falsch", kontert eine Illustrierte - "meistens wird es Platin, Doppelplatin oder sogar mehr".

Die nächsten Alben "Alone" und "Year Of The Dragon" sind weitere Garanten für Mega-Hits und Musikpreise rund um den Globus. Allein die Liste der Edelmetallauszeichnungen kann sich sehen lassen: über 400 mal Gold sowie Platin- und Doppelplatin-Auszeichnungen. In der Folge steuern Modern Talking 2001 und 2002 mit den Alben "America" und "Victory" neuerlich in die Goldsphären und die Songs "Win the Race" und "Ready For The Victory" werden zu Hymnen der Formel-1-Übertragungen und Berichten auf RTL. "America" besticht durch Texte und Melodien mit Hitgarantie, erreicht schon bei seiner Auslieferung Goldstatus, schafft den Einstieg in die Charts souverän - von null auf Platz zwei. Und "Victory" mit "Popmusik der 90er, aber eben doch typisch Modern Talking", so Dieter Bohlen, erobert auf Anhieb den Spitzenplatz der Album-Charts.

Artikel zu Modern Talking


Newsletter