Weiter zum Main Content

Biographie

MGMT sind zurück! Vor ziemlich genau zehn Jahren hatten Andrew VanWyngarden und Ben Goldwasser mit stilprägenden Songs wie "Kids" und "Time to Pretend" sowie dem Grammy-nominierten Album "Oracular Spectacular" einen musikalischen Trend ausgelöst und quasi im Alleingang ein extrem erfolgreiches Indietronic/Nerdpop-Subgenre erschaffen, das der Welt in den Folgejahren Hits von Bands wie Empire of the Sun, Foster The People oder Passion Pit bescherte. Anstatt aber geschmeidig auf der selbst ausgelösten Hype-Welle mit zu schwimmen, ließ das New Yorker Duo zwei Jahre später mit "Congratulations" ein Album folgen, das völlig überraschend mit gitarrenlastigem Psychedelic-Jangle-Indie-Gitarrenpop (inklusive Hommage an TV Personalities-Legende Dan Treacy) aufwartete. Weitere drei Jahre später verblüffte das Duo Fans und Fachwelt mit einem selbstbetitelten Album, das zehn höchst verschwurbelte, skizzenhafte Pop-Experimente enthielt.

Nun vollziehen die Herren VanWyngarden und Goldwasser eine weitere stilistischen Kehrtwendung: auf ihrem Anfang 2018 erscheinenden Album "Little Dark Age" beglücken uns MGMT mit supercatchy retro-futuristische Synth-Pop nebst "Blade Runner"-eskem Dystopie-Flair und "Drive"-Soundtrack-hafter, unterkühlter Funkiness.

Artikel zu MGMT


Newsletter