Weiter zum Main Content

Biographie

Die junge französische Flötistin Magali Mosnier gab ihr Debüt 2003 beim Orchestre Philharmonique de Radio France unter der Leitung von Myung Whun Chung. Im September 2004 erhielt sie den Ersten Preis sowie den Publikumspreis beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD München. Sie war bereits Preisträgerin bei namhaften internationalen Flöten-Wettbewerben wie dem Jean-Pierre Rampal-Wettbewerb (Paris) und dem Leonardo de Lorenzo-Wettbewerb (Italien) im Jahre 2001.
Ihre Ausbildung erhielt Magali Mosnier am Conservatoire National Supérieur de Paris in der Klasse von Pierre-Yves Artaud. Seit Abschluss ihres Studiums ist sie ständiger Gast bei angesehenen Kammermusikfestivals wie Menton, Saint-Denis, Montpellier-Radio France, Colmar, Antibes und Deauville. Konzertauftritte führen sie außerdem in wichtige Musikzentren und zu Festspielen, wie zu den Ludwigsburger Schlossfestspielen, in das Salzburger Mozarteum, zum La Folle Journée Festival, in den Salle Pleyel, in das Théâtre des Champs Elysées, in das Amsterdamer Concertgebouw, zum Rheingau Musik Festival, zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern oder in die Hamburger Laeiszhalle. Sie wurde auf Tourneen durch Deutschland und Japan eingeladen, sowohl als Solistin, als auch als Mitglied einer Kammerbesetzung (u.a. beim Rheingau Musik Festival, Berlin, München und Elmau). Magali Mosnier tritt mit international bekannten Künstlern wie Renaud und Gautier Capuçon und Quatuor Ebène auf. Sie hat ebenso als Solistin mit einigen der namhaftesten Orchester in Europa gespielt, unter anderem mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Münchner Rundfunkorchester, dem Orchestre Philharmonique de Radio France, dem English Chamber Orchestra, dem Ensemble Orchestral de Paris und dem Mahler Chamber Orchestra.
Magali Mosnier hat ein großes Interesse für zeitgenössische Musik, was bereits zur Zusammenarbeit mit einigen der führenden französischen Komponisten wie Pierre Boulez, Eric Tanguy, Thierry Pécou, Jaques Lenot sowie dem deutschen Komponisten Matthias Pintscher geführt hat.

2006 veröffentlichte Magali Mosnier ihre Debüt-CD bei Sony Classical. Zu hören war französische Flötenmusik von Fauré, Ravel, Debussy, Gounod, Saint-Saëns, Jacques Ibert und Cecile Louise Chaminade. Begleitet wurde sie vom Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Marco Armiliato. 2009 erscheint ihre neue CD mit Werken von Johann Sebastian Bach, zusammen mit dem Stuttgarter Kammerorchester und dem Dirigenten Michael Hofstetter.

Magali Mosnier hat zwei Kinder und lebt in Paris.

Newsletter