Skip to main content

Biographie

Nach "Give me that slow knowing smile", ihrem letzten Studioalbum aus dem Jahre 2009, ist das schwedische Gesamtkunstwerk Lisa Ekdahl wieder da - mit dem ersten Livealbum Ihrer mehr als fünfzehnjährigen Karriere.

1994 wurde Lisa Ekdahl mit 23 Jahren in Schweden mit ihrem selbstbetitelten Debüt und dem Nummer Eins-Hit "Vem Vet" ("Who Knows") auf einen Schlag zum Star. Lisa erhielt seitdem zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem drei mal den schwedischen Musikpreis, den sogenannten GRAMMI. Auch in Dänemark und weiteren skandinavischen Ländern wird Frau Ekdahl verehrt, aber auch weitere europäische Ländern, allen voran Frankreich, sind Lisa Ekdahl seit Jahren treu.

Ihr sehr eigener (Gesangs-)Stil, eine äußerst ansprechende Erscheinung und musikalische Einfühlsamkeit, begeistern Fans wie viele Kritiker gleichermaßen. Mit gekonnten Interpretationen von Jazz-Standards, Bossa-Nova-Nummern, Tango und auch mal einem Blues, sowie Ihren eigenen Kompositionen, ist Lisa Ekdahl seit vielen Jahren erfolgreich und hat Ihren festen Platz in der Musiklandschaft gefunden.
Sie hat mittlerweile 10 Alben veröffentlicht, dies ist erstes LIVE-Album, das Sie sich und Ihren Fans nun nach dem Auftritt im legendären Pariser Club OLYMPIA gönnt und als CD und DVD in der Deluxe-Version veröffentlicht.

Über Ihr Leben in Schweden ist indes nicht viel bekannt; kaum einer ahnt, dass sie ihre Songs in der Regel in einem versteckten Hinterhof-Haus mitten in Stockholm schreibt und aufnimmt. Journalisten oder Fernsehteams hat sie dort nie eingelassen - für die neue DVD hat Sie erstmals eine Ausnahme gemacht.

"Olympia Paris" enthält Konzertmitschnitte aus dem ausverkauften Paris-Konzert vom April 2010 und zeigt Lisa mit Ihren langjährigen musikalischen Wegbegleitern Robert Castle, Eric Bibb, Ane Brun, Rikard Wolff bei Gesprächen und dem gemeinsamen Jammen in Ihrer Wohnung .

Fest steht schon jetzt: Eine der persönlichsten und künstlerisch überzeugendsten schwedischen Musikdokumentationen, die es je gab, wird Ende Mai auch hierzulande veröffentlicht. Durchweg in schwarz-weiß gedreht übrigens.

Der Auftritt in Paris markiert das fulminante Schlußkonzert von Lisa Ekdahls gefeierter Europatournee 2009-2010, die Sie im Zuge der Veröffentlichung ihres letzten Albums gab.

Newsletter

DEMO