Skip to main content

Biographie

Der Geiger Iskandar Widjaja verbindet Welten. Während der Sohn arabisch-holländischer sowie chinesisch-indonesischer Eltern mit hochkarätiger Klassik aufgewachsen ist und bereits mit den international renommiertesten Klangkörpern wie dem ORF Radiosinfonieorchester Wien, dem Deutschen Symphonie-Orchester und Konzerthausorchester Berlin, den Münchner Philharmonikern oder dem Orchestre de la Suisse Romande konzertiert hat, baute er sich parallel dazu eine "Showbizz"-Karriere im ostasiatischen Raum auf, die zu regelmäßigen Fernsehauftritten, kommerziellen Werbeverträgen, Markenbotschafter-Tätigkeiten und "Trending topic"-Status (meistgenannter Begriff) auf Twitter führten. Mit 11 Jahren wurde er als Jungstudent der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin aufgenommen. Als Teenager und Student mit vielen internationalen Preisen ausgezeichnet, arbeitet er heute regelmäß mit Größen der Musik wie Zubin Mehta, Christoph Eschenbach, David Foster, Itamar Golan oder Fazil Say. Gleichzeitig tritt er häufig auf Events wie der Miss-World- oder Miss-Earth-Wahl, dem Davis Cup, der EXPO in Mailand, der Fashion Week in Paris oder zur Weltpremiere der Suite für Violine und Orchester "Across the Stars" aus "Star Wars" von John Williams im Wiener Konzerthaus auf.

Iskandar engagiert sich stark für bildungsfördernde Projekte für Kinder im Asien-Pazifik-Raum, so in Zusammenarbeit mit der UNICEF oder dem WWF. Mit KOMPAS Gramedia, Indonesiens größtem Medienkonzern, veranstaltete er Charities zur Finanzierung von Musikinstrumenten und Unterricht von Straßenkindern.

Seine Persönlichkeit und Energie fasst das Magazin "The Strad", die Bibel der Streichinstrumente, zusammen mit: "Iskandar Widjaja, a true force of nature."

Newsletter

DEMO