Skip to main content

Biographie

Der französische Oboist François Leleux begann schon im Alter von sechs Jahren das Oboen-Studium am Konservatorium von Roubaix. Mit 14 besuchte er das Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris, wo er seine Ausbildung bei den Professoren Pierre Pierlot und Maurice Bourgue vervollständigte.
Nach verschiedenen Auszeichnungen in Paris, gewann er international renommierte Wettbewerbe in München und Toulon und wurde mit dem Prix Spécial Mediawave Bunkamura ausgezeichnet. Später gewann er den Prix Européen Juventus.
Mit 18 Jahren wurde er Solo-Oboist der Pariser Oper und drei Jahre später in die gleiche Position beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Lorin Maazel berufen. Seit 2003 ist François Leleux Solo-Oboist des Chamber Orchestra of Europe. 2002 wurde er zum Künstlerischen Direktor und Chefdirigenten des Ensemble del Arte in Neuburg ernannt. Seit Oktober 2004 ist François Leleux Professor an der Hochschule für Musik und Theater in München.
Auch als Kammermusiker ist François Leleux weltweit tätig u. a. als Mitglied des Bläseroktetts Paris-Bastille, welches nur einen Monat nach seiner Gründung den 1. internationalen Preis der Stadt Paris erhielt. Er ist außerdem Mitglied und Mitinitiator des Ensembles "Les Vents Français" (Meyer/Pahud/Vlatkovic/Leleux/Audin/Le Sage).
Sein besonderes Interesse für zeitgenössische Musik hat zu Begegnungen mit Komponisten wie Nicolas Bacri, Thierry Pecou, Eric Tanguy, Giya Kancheli und Giles Silvestrini geführt sowie zu diversen Uraufführungen.
Als Solist war François Leleux in ganz Europa, Asien und den Vereinigten Staaten zu hören z. B. im Lincoln Center im Rahmen des Mostly Mozart Festivals, in der Berliner Philharmonie mit dem Deutschen Symphonieorchester, im Théâtre des Champs Elysées in Paris mit dem Orchestre National de France, in Bunkamura mit dem Tokio Philharmonic Orchestra und im Concertgebouw mit dem Ensemble Mullova. Mit folgenden Dirigenten arbeitete er bisher zusammen: Pierre Boulez, Mariss Jansons, Myung-Whun Chung, Sir Colin Davis, Alan Gilbert, Thomas Dausgaard, Vladimir Fedosseyev und Wolfgang Sawallisch. Leleuxs Kammermusikpartner sind u. a. Viktoria Mullova, Natalia Gutmann, Tabea Zimmermann und Yefim Bronfman.
François Leleux ist als Solist einer der gefragtesten Oboisten weltweit und als anerkannter Dirigent tätig.

Newsletter

DEMO