Skip to main content

Biographie

Die deutsche Sopranistin Annette Dasch gehört spätestens seit ihren Erfolgen bei den Salzburger Festspielen (Armida) zu den führenden Sopranistinnen unserer Zeit. Vorangegangen waren Debüts an der Bayerischen Staatsoper München (Königskinder), der Mailänder Scala (Don Giovanni), den Salzburger Osterfestspielen (Rheingold), der Deutschen Staatsoper Berlin (Don Giovanni), am Teatro del Maggio Musicale Fiorentino (Elias) sowie der Opéra National de Paris (Contes d'Hoffmann). Annette Dasch studierte u. a. an der Hochschule für Musik in München und wird auch heute noch von Prof. Josef Loibl betreut. Ihre internationale Karriere startete sie 2000 mit dem Sieg in den Wettbewerben von Barcelona und Genf. Seitdem singt Annette Dasch neben den bereits genannten Opernhäusern und Festivals an der Sächsischen Staatsoper Dresden, am Théâtre des Champs Elysées Paris, am Théâtre Royal de la Monnaie Bruxelles oder am New National Theatre Tokyo sowie bei den Innsbrucker Festwochen, den Wiener Festwochen und der Styriarte Graz.
Zu den wichtigsten Partien zählen derzeit Armida, Contessa, Donna Anna, Donna Elvira, Fiordiligi oder Aminta. Annette Dasch gibt Konzerte mit den Wiener und Berliner Philharmonikern, singt Liederabende bei der Schubertiade Schwarzenberg, im Wiener Konzerthaus oder dem Concertgebouw Amsterdam und gastiert mit den Salzburger Festspielen in Japan. Annette Dasch arbeitet mit Dirigenten wie Daniel Barenboim, Bertrand de Billy, Ivor Bolton, Gustavo Dudamel, Nikolaus Harnoncourt, René Jacobs, Marek Janowski, Fabio Luisi, Kent Nagano, Tomas Netopil, Seiji Ozawa, Marc Piollet oder Sir Simon Rattle zusammen. Für die kommenden Spielzeiten liegen u. a. Einladungen der Metropolitan Opera New York und des Royal Opera House Covent Garden London vor. Annette Dasch ist Exklusivkünstlerin des Labels Sony Classical und veröffentlichte im Juli 2007 ihr erstes Arienalbum Armida mit Arien von Händel, Haydn, Gluck und Jommelli. Für diese CD erhielt sie den Echo Klassik 2008 als beste Arieneinspielung. Auf ihrem neuen Album singt sie Arien aus den Mozart Opern "Le nozze di Figaro", "Zaide", "Il re pastore", "Don Giovanni", "La clemenza di Tito", "Die Zauberflöte", "Lucio Silla" und "Così fan tutte". Begleitet wird sie von der Akademie für Alte Musik Berlin unter Marc Piollet.
Annette Dasch wohnt in Berlin, wo sie regelmäßig im Radialsystem V Gastgeberin des "Dasch-Salons" ist, einer Veranstaltung, bei der sie mit geladenen Gästen über Musik spricht und mit ihnen und dem Publikum gemeinsam Musik macht.

Newsletter

DEMO