Skip to main content

Biographie

Es ist sage und schreibe ihr 20. Album und das zweite unter Hitproduzent Jack White: "Sommernacht" heißt das neue Werk, das die erfolgreichsten Schwestern Deutschlands erstmals unter ihrem vollen, bürgerlichen Namen veröffentlichen. Aus "Geschwister Hofmann" wird "Anita & Alexandra Hofmann".

"Unser Musikstil hat sich mit den Jahren weiterentwickelt, unser Auftreten, unser Look, sprich unsere ganze Marke, sieht 2012 gänzlich anders aus als vor zehn Jahren. Wir stehen mit unserem heutigen Sound für deutschsprachigen Schlager am Puls der Zeit." erläutern sie. Das stellen Anita und Alexandra Hofmann wieder einmal unter Beweis - mit 14 neuen, starken Songs.

Flotte Rhythmen bieten "Eviva Espana", "Lass mich heute Abend nicht allein", "Arrivederci, vergiss mich nicht" und "In einer Sommernacht". Das schöne Thema Liebe fehlt natürlich nicht, sei es in "Mein Herz sagt ja", in dem mit orientalischen Klängen lockenden "Komm und verführ mich" oder in der zarten Aufforderung "Liebe mich". Zum Tanzen laden die Titel "Ein Kuss am blauen Meer" "1000mal geträumt" und "Caramba Karacho - auf die Liebe" ein. Ruhigere Töne stimmen "Ich schicke meine Träume zu den Sternen" und die Ballade "Wo Frieden ist" an. Durch seinen lässigen Pop-Charakter setzt sich der Song "Supermann" fest ins Ohr, genauso wie das flotte "Sag, was kostet die Welt".

Anita und Alexandra Hofmann begeistern als Album-, Tournee- und Galakünstler ihre Fangemeinde seit über 20 Jahren. Regelmäßig führen sie die Schlager-Hitparaden an und sind vielfach preisprämiert, so gewannen sie u.a. jeweils zweimal die Goldene Stimmgabel und die Schlagerparade und mehrfach die Krone der Volksmusik. Sie sind nicht nur begnadete Sängerinnen, sondern auch vielseitige Instrumentalistinnen. Anita und Alexandra Hofmann sind Multitalente und haben ein Erfolgsrezept: Sie bieten besten, zeitgemäßen Schlager.

Ab Freitag, 28. September ist das neue Album "Sommernacht" im Handel erhältlich. Erneut trägt es die Handschrift des Erfolgsproduzententeams Walter J.W. Schmid und Jack White.

Newsletter

DEMO