Skip to main content

Biographie

Angelika Kirchschlager

Die in Salzburg geborene Mezzo-Sopranistin Angelika Kirchschlager gehört weltweit zu den führenden Sängerinnen ihres Fachs und ist im Opern- wie im Konzertbereich zu Hause. Sie ist international anerkannt als eine der herausragenden Mozart Interpretinnen. Aber auch als Octavian in Strauss' Rosenkavalier oder in der Titelpartie von Nicholas Maws Oper Sophie's Choice sorgte sie international für Furore. Im Juni 2007 ernannte sie die Wiener Staatsoper zur Kammersängerin.

Die in Wien lebende Sängerin verfügt über ein großes Repertoire, das von Bach, Brahms, Korngold, Mahler und Ravel zu Rossini, Schubert, Schumann, Weill und Wolf reicht. Die Pianisten Jean-Yves Thibaudet und Helmut Deutsch, aber auch der Geiger Jury Bashmet gehören zu Frau Kirchschlagers regelmäßigen Begleitern. Wichtige Dirigenten ihrer Karriere waren und sind Riccardo Muti, Seiji Ozawa, Claudio Abbado, Sir Colin Davis, James Levine, Kurt Masur, Kent Nagano, Donald Runnicles und Sir Simon Rattle. Sie sang bereits an den großen Häusern der Welt, wie der Mailänder Scala, der Metropolitan Opera in New York, der Opera Bastille in Paris, der Wiener und Münchner Staatsoper, der San Francisco Opera, im Salle Pleyel und in der Cité de la Musique in Paris, Avery Fisher Hall in New York, der Boston Symphony Hall und dem Barbican Centre in London.

Mit Simon Keenlyside verbindet sie eine langjährige künstlerische Partnerschaft. Die beiden Sänger geben nicht nur regelmäßig Liederabende. Sie waren in der Neuproduktion von "Pelléas et Mélisande" bei den Salzburger Osterfestspielen 2006 und im Frühjahr 2007 am Londoner Covent Garden das umjubelte Protagonistenpaar.

Angelika Kirchschlager nimmt exklusiv für Sony Classical auf. Sie begann die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Label mit ihrem Debütalbum mit Liedern von Alma Mahler, Gustav Mahler und Erich Korngold. Im März 1999 erschien ihr zweites Solo-Album, When Night Falls mit Abend- und Schlafliedern. Mit dieser CD gewann sie den Echo Klassik 2000 Award als "Beste Liedaufnahme des Jahres". 2002 erschien ihre erste CD mit Barock-Repertoire. Zusammen mit dem Venice Baroque Orchestra unter Andrea Marcon nahm sie Bach Kantaten auf. Diese CD erhielt den Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik. 2004 erschien die CD First Encounter, auf der sie zusammen mit Barbara Bonney Duette von Schumann, Brahms, Dvorák singt. Auch diese CD wurde mit dem Echo Klassik (2005) ausgezeichnet. Auf ihrem letzten Album präsentierte Angelika Kirchschlager Arien von Georg Friedrich Händel.


Simon Keenlyside

Simon Keenlyside wurde in London geboren. Als Kind besuchte er die St. John's College School in Cambridge, mit dem Schulchor ging er auf Tourneen und machte seine ersten Aufnahmen. Nach Abschluss eines Zoologiestudiums an der Universität Cambridge widmete er sich der Gesangsausbildung am Royal Northern College of Music in Manchester.

Simon Keenlyside ist einer meistgefragten und charismatischsten Sänger Großbritanniens, bekannt für seine Vielseitigkeit und anspruchsvollen Rollengestaltungen. Zu den Höhepunkten seiner bisherigen Karriere gehören seine gefeierten Darstellungen des Billy Budd und Prospero in der Weltpremiere von "The Tempest" von Thomas Ades am Royal Opera House, des Grafen Almaviva in Mailand und Wien unter den Leitung von Muti, des Don Giovanni in Ferrara unter Abbado und des Pelléas in San Francisco, Genf und Paris. Für Billy Budd und die Darstellung des Winston in der Weltpremiere von "1984" an der Royal Opera erhielt er 2006 den Olivier Award für herausragende Leistungen in der Oper.

Beim Salzburger Osterfestival 2006 sang er den Pelléas in der letzten hochgelobten Produktion unter Simon Rattle. Seit seinem Auftritt als Liedinterpret in der Mailänder Scala im Jahr 1998 präsentiert er sich regelmäßig mit Recitals in aller Welt. Zukünftige Engagements führen ihn 2007 in die Wiener Staatsoper, zu den Berliner Philharmonikern, in die Metropolitan Opera in New York, die Staatsoper in München, sowie nach Covent Garden und in die Pariser Oper.

Simon Keenlyside gibt regelmäßig Konzerte, unter anderem mit dem Chamber Orchestra of Europe unter Claudio Abbado, den Berliner Philharmonikern unter Abbado, dem City of Birmingham Symphony unter Simon Rattle, dem London Symphony Orchestra unter Colin Davis, dem Cleveland Orchestra unter Franz Welser-Moest, den Wiener Philharmonikern unter Ricardo Muti, dem Czech Philharmonic Orchestra unter Charles Mackerras und dem Gustav Mahler Youth Orchestra unter Welser-Moest.

Keenlyside ist aber auch ein gefragter Liedsänger und tritt regelmäßig mit Liederabenden in Paris, London, München, Wien und der Schubertiade in Schwarzenberg auf.

Simon Keenlyside ist Exklusivkünstler bei Sony BMG und hat dort 2006 sein Arien-Recital "Tales of Opera" veröffentlicht. Für dieses Album wurde er mit dem Echo Klassik als Sänger des Jahres ausgezeichnet.

Newsletter

DEMO