Skip to main content

Biographie

In den vergangenen Jahren gelang dem britischen Dancepop-Label Xenomania der für das Genre recht seltene Spagat zwischen beängstigend konstantem Charterfolg und extremer Credibilty bei Pop-Connaisseuren und Musikkritikern. Labelchef Brian Higgins und sein Team hatten in den vergangenen Jahren u.a. Kylie Minogue, Dannii Minogue, Pet Shop Boys, The Saturdays, Saint Etienne und den Sugababes zu einigen ihrer größten Hits verholfen. Für den Gabriella Cilmi-Song "Sweet About Me" und das Girls Aloud-Stück "The Promise" wurden Higgins & Co. sogar mit einem ARIA Music Award bzw. einem BRIT Award ausgezeichnet. Vor kurzem schloss Xenomania nun einen Labeldeal mit Sony Music.

Die erste Veröffentlichung der neuen Zusammenarbeit ist die Debütsingle der "X Factor"-Finalistin Amelia Lily. Die aus Middlesborough stammende Sängerin hatte im vergangenen Jahr als 16-jährige die Jury der TV-Show begeistert und letzten Endes Platz drei belegt. Anfang 2012 unterschrieb sie ihren ersten Plattenvertrag - bei Xenomania. In den vergangenen Monaten arbeitete die Teenagerin an den Songs ihres Debütalbums, das im Frühjahr 2013 erscheinen wird.

Und gleich mit der ersten Single zeigt die junge Sängerin, welches ungeheure Potenzial in ihr steckt: der hoch-energetische Electro-Pop-Song "You Bring Me Joy", der laut Higgins "Dance-, Drum'n'Bass-, Rock- und Dubstep-Elemente" vereint, schaffte auf Anhieb den Sprung auf Platz zwei der britischen Single-Charts. Der Videoclip entstand in Los Angeles, exakt ein Jahr nach Amelias erster "X Factor"-Audition.

"Der Song haut dich so um", grinst sie stolz. "Ich wollte mit einem Song an den Start gehen, der explodiert, der nicht aufzuhalten ist und der zeigt, dass ich nicht nur ein ?Rock Chick' bin. Ich liebe Dance Music und ich liebe es, dass der Track mit einer Gitarre beginnt und man nicht ahnen kann, wie es weiter geht."

Newsletter

DEMO